„Integrations-Memo“ der Diakonie

Wer war Maria Theresia? Warum ist man in Österreich an manchen Orten nackt? Und: Was ist eine Fischerkarte? 

Das „Integrations-Memo“ der Diakonie funktioniert wie ein handelsübliches Memo, jedoch mit einem wesentlichen Mehrwert: Neben dem spielerischen Erlernen der deutschen Sprache sind es vor allem die originellen Sichtweisen auf das Leben in Österreich, die das Integrations-Memo zu einem völlig neuen Spielerlebnis machen. Das zweisprachige Begleitheft in Arabisch und Deutsch mit Texten zahlreicher Persönlichkeiten macht das Spiel zu einem spannenden, unterhaltsamen und vor allem konstruktiven Beitrag in der aktuellen Integrationsdebatte.

Erhätlich gegen eine Spende von mind. 15 Euro bei: https://diakonie.at/ich-moechte-helfen/spenden/jede-spende-hilft